Hack der Woche: Volumepedal mit USB-Anschluß und Potentialtrennung

11. August 2014 - 10:47 — tauber

Volumepedal mit USB-Anschluß und Potentialtrennung

Heute mal ein ganz abgefahrener Hack:

Volumepedal mit USB-Anschluß und Potentialtrennung

Und wozu braucht man jetzt sowas?

Nun, für Keyboards mit Softwaresynthesizer ....

Die traditionelle Lösung mit Kopfhörerausgang, Volumepedal, DI-Box ist schon als Ansammlung von Bodenkistchen kein Vergnügen.

Was Störgeräusche, Rauschen anbelangt ist das ohne Filterund und Noisegates garnicht zu brauchen gewesen.

Die Klangqualität war den auch mittelmäßig bis komplett untauglich.

Die neue Lösung ist schon voll aufgedreht komplett still und sauber.

Durch das nachgeschaltete Volumepedal wird es sogar noch leiser.

Im Gesamtklangbild läßt sich das Keyboardsignal nun rauschmäßig garnicht mehr herausdifferenzieren, es liegt deutlich unterhalb des Mischpultrauschens ...

Schließlich verliert man mit der passiven Lautstärkeeinstellung kein einziges Bit an Auflösung.

Leise Passagen werden also nicht "sandig", sondern bleiben klar, stabil und definiert, Töne und Flächen können soweit das die Samples zulassen sauber ausklingen ...

Dementsprechend ist die Begeisterung bei den Musikern und ich bau jetzt noch drei Stück ...